Hier finden Sie uns:

Gaumenreiz
Erste Str. 3
58809 Neuenrade 

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

0178 51 79 282

02392 806170 02392 806170

oder per Mail:

gaumenreiz@t-online.de

Sie können auch unser Kontaktformular nutzen.

Getreide

Buchweizen

 

Buchweizen lässt sich gut vermahlen, z.B. als Pfannkuchenteig. Aber auch in Aufläufen, als Beilage oder geröstet ist Buchweizen beliebt.

Verwendung:

Das besondere Aroma des Buchweizens findet in der rustikalen Küche gerne Verwendung. Gerade russische und polnische Rezepte enthalten oft Buchweizen als Basis. Buchweizen ist eigentlich kein Getreide, sondern gehört zu der Familie der Knöterichgewächse.

Zubereitung:

Buchweizen waschen und in der doppelten Menge Wasser aufkochen. Etwas Salz dazu geben und ca. 15 Minuten garen.
DINKELkontrolliert biologischer Anbau

Infos:

Dinkel ist nussartig im Geschmack und eignet sich zum Brotbacken, für Aufläufe, Bratlinge und Teigwaren.

Verwendung:

Bei Dinkel handelt es sich um eine alte Kulturform des Weizens. Dinkel hat einen hohen Klebereiweißgehalt. Dies macht ihn zur Herstellung von Backwaren wertvoll. Für Davert werden nur reine, nicht mit Weizen gekreuzte Dinkelsorten, wie ,,Oberkulmer Rotkorn´, ,,Frankenkorn´, ,,Schwabenkorn´, ,,Holstenkorn´ ,,Bauländer Spelz´ und ,,Altgold´ angebaut. Für Alle, die den nussigen Geschmack des Dinkels mögen und eine Alternative zum Weizen suchen.

Zubereitung:

Dinkel in reichlich, leicht gesalzenem Wasser aufkochen und 25-30 Minuten bei geringer Hitzezufuhr köcheln lassen.
GERSTEkontrolliert biologischer Anbau

Infos:

Gerstengraupen sind stärker geschliffene Gerstenkörner.

Verwendung:

Graupen eignen sich hervorragend für Eintöpfe und Suppengerichte, aber auch in Salaten sind sie eine wunderbare Ergänzung. Sie können außerdem auch in süßen Aufläufen oder als Milchgraupen verwendet werden

Zubereitung:

200 g Gerstengraupen abspülen. Mit der doppelten bis dreifachen Menge Wasser kurz aufkochen. Bei niedriger Hitzezufuhr 20 Minuten köcheln lassen.
Goldhirsekontrolliert biologischer Anbau

Infos:

Goldhirse ist eine geschälte, grobkörnige Hirse, die sich sowohl für süße als auch für herzhafte Gerichte eignet.

Verwendung:

Goldhirse wird gerne zu Brei, Pudding oder Bratlingen verarbeitet. Beliebt sind auch süße oder pikante Aufläufe, Salate und Desserts.

Zubereitung:

Goldhirse waschen, mit der doppelten Menge Wasser aufkochen, ca. 20 Minuten garen und 10 Minuten quellen lassen.
GRÜNKERNkontrolliert biologischer Anbau

Infos:

Grünkern lässt sich vielfältig einsetzen, z.B. für knusprige Bratlinge, Klöße, Aufläufe, pikante Brotaufstriche, Suppen, Salate und als Beilage.

Verwendung:

Grünkern ist keine eigenständige Getreideart, sondern ein in der sogenannten Milchreife geernteter Dinkel. Über Holzfeuer getrocknet, entsteht sein charakteristisch würzig-rauchiges Aroma.

Zubereitung:

Den Grünkern in der doppelten Menge Wasser ca. 10 Stunden einweichen, aufkochen und 25 Minuten garen.

Hafer

geschält

 

Zubereitung für 2 Personen

100 g Haferkörner in 200 ml Wasser über Nacht einweichen. Am Folgetag im Einweichwasser bei geringer Hitze ca. 40 Minuten garen. Salz oder Brühe erst am Schluss zugeben und weitere 15 Minuten quellen lassen.

Roggen

 

Zubereitung für 2 Personen

100 g Roggenkörner in 200 ml Wasser über Nacht einweichen. Am Folgetag im Einweichwasser bei geringer Hitze ca. 50 Minuten garen. Salz oder Brühe erst am Schluss zugeben und weitere 15 Minuten quellen lassen.

Weißer Quinoakontrolliert biologischer Anbau

Infos:

Weißer Quinoa zeichnet sich durch seinen milden, leicht nussigen Geschmack aus. Er passt zu Gemüse, frischen Kräutern und nimmt Gewürze gut auf.

Verwendung:

Der Weiße Quinoa zeichnet sich durch seinen milden, leicht nussigen Geschmack aus. Weißer Quinoa passt gut zu Gemüse, frischen Kräutern und nimmt Gewürze besonders gut auf. Die kleinen weißen Quinoa Körner kochen locker und körnig und lassen sich wie reis oder Couscous verwenden. Weißer Quinoa ist ideal als feine Beilage, Zutat für kreative Salate oder als außergewöhnliches Pfannengericht.

Zubereitung:

100g ergeben 2 Portionen 1. In einem Topf die 2 1/2 -fache Menge Wasser zum Kochen bringen. Nach belieben etwas Salz hinzufügen. 2. Weißen Quinoa zugeben und 15-20 Minuten leicht köcheln lassen, bis das Wasser ganz aufgenommen wurde. Gelegentlich umrühren.

6 Korn Getreide

 

WEIZEN, ROGGEN, GERSTE, HAFER, DINKEL, Buchweizenkontrolliert biologischer Anbau

Infos:

Diese Mischung ist gemahlen wie auch geschrotet vielseitig einsetzbar.

Verwendung:

Sechskorn ist gemahlen oder geschrotet eine hervorragende Basis für Suppen, Bratlinge und gekocht als Beilage. Doch gerade für Frischkornbrei wird diese Getreidemischung geschätzt. Für den Frischkornbrei bitte nur frisch vermahlen verwenden, da er sonst durch den Hafer-Anteil bitter schmecken kann.

Zubereitung:

Mischung in reichlich, leicht gesalzenem Wasser aufkochen und 55-60 Minuten bei geringer Hitzezufuhr köcheln lassen.
WEIZEN

Infos:

Weizen eignet sich zum Backen. Gekocht ist er als vollwertige Beilage oder als Grundlage für kreative Eintöpfe ideal.

Verwendung:

Weizen ist wohl die weltweit wichtigste und auch bekannteste Getreideart. Das kleberhaltige Eiweiß im Mehlkörper verleiht ihm eine außerordentlich gute Backfähigkeit. Weizen ist ein vorzügliches Brotgetreide und so auch zum Backen von Brot und Brötchen ideal. Doch auch für Kuchen und Plätzchen, für Suppen und Aufläufe eine vollwertige Zutat.

Zubereitung:

Weizen in reichlich, leicht gesalzenem Wasser aufkochen und 45-50 Minuten bei geringer Hitzezufuhr köcheln lassen.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gaumenreiz