Hier finden Sie uns:

Gaumenreiz
Erste Str. 3
58809 Neuenrade 

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

02392 806170 02392 806170

oder per Mail:

gaumenreiz@t-online.de

Sie können auch unser Kontaktformular nutzen.

Gaumenreiz Ihr Spezialitätenhaus
Gaumenreiz Ihr Spezialitätenhaus

Rose Weine aus Südfrankreich

Aus der Gegend Languedoc-Roussillon.

 

 

IGP PAYS D’OC „LE PETIT PONT“ RÉSERVE ROSÉ

LES DOMAINES ROBERT VIC

1294
Anbaugebiet: Die Domaine Preignes le Vieux befindet sich zwischen Béziers und Agde, im Herzen des Languedoc-Gebiets und nahe dem Mittelmeer.
Die Weinberge sowie die dort ansässige Burg aus dem Mittelalter gehören derselben Winzerfamilie: die Familie VIC.
Seit fünf Generationen werden hier Weine, die ihrem Charakter dem einzigartig Terroir aus Basalt und kalkhaltigen Lehmböden verdanken, erzeugt.
Besitzer: Familie VIC der „Domaine Preignes Le Vieux“ (Les Domaines Robert VIC)
Rebsorten: Grenache, Cinsault -  Ertrag: 58 hl/ha
Vinifizierung: Schonende pneumatische Pressung. Einmaischen von 8 Stunden im Tank, der Saft bleibt in Kontakt mit dem Fruchtfleisch und der Schale. Maischegärung von 12 Tagen bei 16 bis 18 ° Grad.
Zertifizierung QUALENVI (Anbau und Ausbau mit Respekt für die Umwelt und Tradition und Streben nach Exzellenz – diese Zertifizierung wird einigen der besten unabhängigen Winzer Frankreichs erteilt.
Degustation: Leuchtende Lachsfarbe. Angenehme, animierende Frische. Ein Genusswein!                   
Der perfekte Sommerwein.                                
Exzellentes Preis-Genussverhältnis. 
Ideal zu Wurstware, Sommersalaten, hellem Fleisch und milden Käsen.
Alkoholgehalt:

12,5 % Alk. Vol.

"BOUQUET DE NOS VIGNES" ROSÉ

IGP VICOMTÉ D'AUMELAS

1296
Lage: Die Landwein-Zone der "Vicomté d'Aumelas" befindet sich im mittleren Tal des Flusses Hérault, im Dreieck Clermont l'Hérault, Pézenas und Gignac (westlich von Montpellier im Languedoc-Gebiet). Die Weinberge, die sich auf 7.000 Hektar erstrecken, befinden sich auf kargen Hügeln des "Causse d'Aumelas".
Boden: Kalkhaltige Lehmböden
Kellerei: Vignerons de la Vicomté d'Aumelas (ca. 2.000 Winzer)
Stellt fast 100 % der Gesamtproduktion dieser Zone.
Rebsorten: 70 % Cinsault, 20 % Grenache noir, 10 % Syrah

Die Cuvée "BOUQUET DE NOS VIGNES" (d.h. Strauß aus unseren Weinbergen) ist eine neue Linie im Sortiment der "Vignerons" und soll die Vielfältigkeit der einheimischen Früchte, Pflanzen und Blumen darstellen.

Die Weine kommen aus ausgesuchten Parzellen des Rebberges und stehen dank einer modernen Vinifikation für leichtes Trinkvergnügen, ohne auf ihre Typizität des Südens zu verzichten.
Vinifizierung: Jede Rebsorte wird getrennt vinifiziert, um die jeweiligen Eigenschaften zum Ausdruck zu bringen. Das Traubengut wird ein paar Stunden mit der Schale vergoren ("macération pelliculaire"), um Aromen aber wenig Farbe zu extrahieren. Nach direkter Pressung des Mostes setzt die alkoholische Gärung bei niedriger Temperatur ein.
Degustation: Zarte Rosé-Farbe ins Orange tendierend, Aromen von kleinen roten Beeren (Himbeeren, Erdbeeren). Im Mund leicht, lebhaft und frisch mit guter Länge. Idealer Frühlings- bzw. Sommerwein.

DOMAINE LE PIVE ROSÉ (BIOWEIN)

IGP SABLE DE CAMARGUE

1298
Lage: Camargue-Gebiet (Languedoc), in Montcalm zwischen Aigues-Mortes und Les Saintes Maries de la Mer.
Mediterranes Klima, das durch die unmittelbare Nähe des Mittelmeeres gut temperiert ist und für eine ausgewogene Reifung der Trauben sorgt.
Seit 2012 gibt es für den ehemaligen „Vin de Pays des Sables“ (Sandwein) die neue Appellation „Sable de Camargue“.
Seitdem wird der Wein in der attraktiven neuen Flasche „Grande Camargue“,die eigens von der Maison Jeanjean in Kooperation mit ihrem Glaslieferant entwickelt worden ist, abgefüllt.
Boden: Sandböden, direkt am Mittelmeer, daher der Begriff "Sandwein".
Fläche:

50 Ha.

Inhaber: Vignobles Jeanjean (eigenes Weingut).
Die Domaine Le Pive wird nach den Richtlinien des ökologischem Anbaus (Zertifizierung ECOCERT seit 2012) geführt.
Rebsorten: 60 % Grenache (je 50 % Gris u. Noir), 30 % Merlot, 10 % Cabernet Franc
Vinifizierung: Die Trauben stammen aus ausgesuchten Parzellen des Weingutes. Der Reifegrad der Trauben wird im Vorfeld genauestens kontrolliert. Die Trauben werden nachts gelesen. Sanfte Pressung in pneumatisch arbeitender Presse („Tankpresse“). Jede Rebsorte wird separat bei 15-18 °C vergoren. Keine malolaktische Gärung.
Degustation: Helle Lachsfarbe, leicht ins Orange tendierend. Sehr blumige Nase mit Aromen von roten Früchten (Erdbeer, Himbeer, rote Johannisbeeren). Zarter und feiner Rosé mit perfekt ausbalancierten Säure und Frucht. Sehr ausgewogen und erfrischend. Perfekter Durstlöscher mit viel Finesse.
Alkoholgehalt: 12 % Alk. Vol.
Referenzen: 90 Parker Punkte für den 2013er.

"ROCCA MAURA" ROSÉ

IGP GARD

1300

 

Lage: Rechtes Ufer des Rhône-Tals, nördlich von Nîmes, westlich von Orange. Die Vins de Pays du Gard werden dem Languedoc zugeordnet, obwohl die AOC- Weine, die dort erzeugt werden - Côtes du Rhône, Lirac - zum Rhône-Tal gehören.
Boden: Terrassen mit Ablagerungen der Rhône (roter Lehm auf sandigem Boden, Kieselsteine).
Kellerei: Die Kellerei "Les Vignerons de Roquemaure", wurde bereits 1922 gegründet und hat sich den Marktanforderungen und der technischen Entwicklung ständig angepasst. 

Die Kellerei ist mit ihren AOC-Weinen sehr erfolgreich und bietet zusätzlich das Sortiment an Landweinen "ROCCA MAURA" an. Der Name bezieht sich auf den schwarzen Stein, auf den sich das Schloss der Stadt stützt. Er hat ebenfalls der Stadt Roquemaure seinen Namen gegeben. 
„Les p‘tits Galets“ heißt so viel wie „Die kleinen Kieselsteine“, die im Logo von Rocca Maura erscheinen.
Rebsorten: 80 % Grenache, 20 % Cinsault
Vinifizierung: 80 % direkte Pressung, 20 % Vorlauf ("Saignée"-Abzug nach kurzer Mazeration). 4 Monate Ausbau im Stahltank. Kaltstabilisierung vor der Abfüllung.
Degustation: Intensive Lachsfarbe. Die Fruchtaromen sind durch das "Saignée"-Verfahren und die Kaltvergärung sehr ausgeprägt. Leichter, ausgewogener Rosé.
Referenzen: Goldmedaille Avignon 2016 für den 2015er
Alkoholgehalt: 12,5 % Alk. Vol.

„ANCIENS TEMPS“ SYRAH-CINSAULT

IGP PAYS D’OC 

1302
Lage:

Languedoc-Gebiet.
Im Norden von Béziers erstreckt sich das Vorgebirge „Montagne Noire“ und bietet sehr günstige Wachstumsbedingungen für Syrah- und Cinsaultreben.

Kellerei:

Der Wein wird bei den Producteurs Réunis de Cébazan abgefüllt, nach strengen Vorlagen eines bewährten Önologen-Teams, das aufgrund der erzeugten Qualität der Weine, im Fachhandel geschätzt und anerkannt wird.

Rebsorten: 80 % Syrah, 20 % Cinsault
Vinifizierung: Für Roséweine ist die Nachtlese unumgänglich, um kühle Trauben lesen zu können und somit die Oxydation zu vermeiden. Es wird damit sichergestellt,
dass die Trauben ihre Frische und ihre Aromatik behalten.
Nach dem Einmaischen wird der Saft schonend abgepresst und die Gärung findet unter Temperaturkontrolle statt.
Degustation: Wunderschöne Lachsfarbe mit himbeerfarbenen Reflexen.
In der Nase überrascht dieser Rosé mit klaren, fruchtig-frischen Aromen von Erdbeeren verbunden mit kräftigen Noten von roten Johannisbeeren und
Himbeeren. Diese fruchtigen Aromen werden am Gaumen bestätigt.
Dabei hat der Wein trotz seiner Frische wenig Säure und ist damit rund undharmonisch.

Interessante Ausstattung erinnernd an die nostalgischen "Alte Zeiten" (Übersetzung von "Anciens Temps") des Citroën-Lieferwagens.
Dieses Etikett ist bewusst gewählt und symbolisiert die Verbindung von Altem und Modernem, die auch den Wein selbst kennzeichnet. 
Auf jeden Fall eine Entdeckung wert ! Dieser Wein ist erfolgsverdächtig !
Als Aperitif und Begleiter leichter Kost. Ideal als Sommer- und Terrassenwein.

Alkoholgehalt: 12,5 % Alk. Vol.

„DUO DES Plages“ GRENACHE – CINSAULT

VIN DE FRANCE

1304
Lage: Die seit dem Jahrgang 2009 geltende Bezeichnung „Vin de France“ als neue Qualitätsstufe erlaubt die Zusammensetzung von Rebsorten unterschiedlicher Anbaugebiete Frankreichs. 
Frankreichs große Vielfältigkeit in Sachen Wein lässt sich aufgrund der klimatischen Unterschiede leicht erklären. Die Weinberge werden durch die Nähe zum Mittelmeer, die starken Nordwinde und die angrenzenden Bergketten stark beeinflusst. 
So entstehen interessante „Vermählungen“ bzw. „DUOS“, bei denen die Rebsorten sich optimal ergänzen können.
Kellerei:

Der Wein wird bei den Producteurs Réunis de Cébazan bei Béziers abgefüllt.

Rebsorten: 50 % Cinsault, 50 % Grenache
Vinifizierung: Nachtlese, die aufgrund der kühlen Temperaturen, die Aromatik unterstützt und die Oxydationsgefahr vermindert. 
Schonender Pressvorgang. Temperaturkontrollierte Gärung in Edelstahltanks.  
Degustation: Schöne Lachsfarbe. 
Der Grenache überzeugt mit seinem kräftigen Bouquet, der Cinsault mit seiner lebendigen Säure. Ein perfektes Duo!
Frisch fruchtiges Aroma von Himbeeren, Erbeer- und Johannisbeere.
Süße Frucht mit animierend, pikanter Säure.
Ideal als Aperitif, zu Salaten und Fischplatten.
Alkoholgehalt: 12 % Alk. Vol.

„MON ROSÉ“ by MONTROSE

IGP PAYS D’OC 

1306
Lage:

Languedoc-Gebiet.
Hügel westlich von Pézenas im Côtes de Thongue Gebiet, ca. 15 km vom Mittelmeer. Der Boden besteht je nach Lage aus vulkanischen Basaltböden, weißem lehmigem Kalkboden oder Geröll (Kieselsteine) aus dem Terziär. Dieses Terroir eignet sich besonders gut für die Herstellung frischer Rosé-Weine.

Winzer: Bernard et Olivier Coste
Das Wappen der Eigentümerfamilie aus dem Jahre 1701 in Form von „drei Eidechsen“ prangt stolz auf dem Etikett von jeder Flasche der Domaine Montrose. Es werden ca. 100 ha eigene Weinberge bewirtschaftet.
Rebsorten: 65 % Grenache, 20 % Cinsault, 15 % Syrah
Vinifizierung: Für Roséweine ist die Nachtlese unumgänglich, um kühle Trauben lesen zu können und somit die Oxydation zu vermeiden. Es wird damit sichergestellt, dass die Trauben ihre Frische und ihre Aromatik bewahren. Nach dem Entrappen werden die Trauben kurz mazeriert oder schonend direkt gepresst.Während der Gärung wird die Temperatur zwischen 15° C und 18° C gehalten, um die Balance und Ausgewogenheit zu fördern. Das „Assemblage“ (Vermählung) der verschiedenen Rebsorten und Lagen findet nach der Gärung statt. Die Cuvée wird dann in Edelstahl-bzw. in beschichteten Beton-Behältern ausgebaut. Die Flaschenabfüllung erfolgt im darauf folgenden Winter bzw. Frühjahr.
Degustation: Zarte leuchtende Lachsfarbe mit himbeerfarbenen Reflexen.In der Nase klare, fruchtig-frische Aromen von roten Früchten (Johannisbeeren, Himbeeren) und Zitrusfrüchten. Eleganter und ausgewogener Wein voller Finesse. Ein richtiger „vin de soif“ (erfrischender „Durstlöscher“) für die warme Jahreszeit und unkompliziertes Trinkvergnügen.
Als Aperitif und Begleiter leichter Kost (z.B. Sushi) oder zum gegrilltem Fisch. Ideal als Sommer- und Terrassenwein. Der Rosé von der Famille Coste stellt das Aushängeschild der Domaine dar und ist eine Referenz für Rosé-Weine aus dem Languedoc und Sud de France.
Alkoholgehalt: 12,5 % Alk. Vol.

CHÂTEAU DE LANCYRE ROSÉ

AOC COTEAUX DU LANGUEDOC

„PIC SAINT-LOUP“

1310

 

Lage: Am Fusse des „Pic Saint-Loup“, einem Felsmassif von 659 m Höhe, das die ganze Gegend nördlich von Montpellier (Hérault) überragt. Der CRU „Pic Saint-Loup“ (30 x 15 Km), mit strengeren Qualitäts- bestimmungen als die übrigen AOC Appellationen des Languedoc, ist das am nördlichst gelegene Gebiet, das sowohl vom mediterranen als auch vom kontinentalen Klima beeinflusst wird. Die grossen Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sorgen für eine sanfte und harmonische Reifung der Trauben, die diese charaktervollen und außergewöhnliche Weine ergeben.
Boden: Sandige Kalkböden, Geröllablagerungen sowie Terrassenteile mit roter Kieselerde.
Fläche: 75 Ha.
Inhaber:

Familien Durand und Valentin (seit 4 Generationen)
Das Weingut wird seit 2001 von Régis Valentin geleitet.

Rebsorten:

50 % Syrah, 50 % Grenache

Ca. 25 Jahre alte Rebstöcke, Ertrag: höchstens 50 Hl/Ha.

Produktion:

ca. 55.000 Fl. (insg. 240.000 Fl.)

Vinifizierung:

Der Rosé wird teils durch natürliche Pressung („Saignée“) durch Luftdruck, teils mit direkter schonender Pressung („Tankpresse“) erzeugt.

Degustation:

Die Weine von Ch. de Lancyre sind sehr ausdrucks- und gehaltvolle Weine, die Fruchtigkeit, mediterrane Würze und Finesse perfekt kombinieren. Der Rosé ist finessenreich, delikat, sehr gut ausgewogen und mit beeindruckender Länge.Ideal zu mediterraner Küche oder als Aperitif.

Referenzen:

91 Parker Punkte (Wine Advocate August 2012)

DOMAINE HOUCHART ROSÉ 

AOC CÔTES DE PROVENCE "SAINTE VICTOIRE"

1312
Lage: Puyloubier, 15 km östlich von Aix-en-Provence, am Fuße des "Montagne Sainte Victoire", der zahlreiche Künstler u.a. Cézanne, Picasso oder Kandiski inspirierte. Dieser berühmte Berg gab der 2005 neu geschaffene Sub-Appellation Côtes de Provence "Sainte Victoire" seinen Namen.

Sie umfasst 7 Gemeinden an den Ausläufern des Berges. Der Boden von rötlicher Farbe mit einem starken Anteil an kalkhaltigem Geröll, das von den umliegenden Berge herunterkommt, ist stellenweise kiesig, oftmals steil und sehr gut gelegen. Die kargen und Wasser durchlässigen Böden eignen sich sehr gut für den Weinanbau.

Die Sonneneinstrahlung ist optimal ; das Klima ist etwas kühler als in der übrigen Provence, leicht kontinental, geschützt von mediterranen Einflüssen. Das Anbaugebiet profitiert außerdem vom regelmäßig wehenden "Mistral", der durch die Weinberge fegt und sie trocken hält.
Hier gedeihen eine der finessenreichsten Weine der Provence, die sich durch belebende Frische und mineralische Note charakterisieren.

Die Hälfte der Domaine Houchart liegt in der Appellation "Sainte Victoire".

Fläche:

90 Ha.

Inhaber:

Famille Quiot. Diese Domaine gehörte bereits 1890 Aurélien Houchart, dem Urgroßvater der heutigen Besitzerin Geneviève Quiot.

Rebsorten: 47 % Grenache, 21 % Syrah, 18 % Cinsault, 14 % Mourvèdre
Vinifizierung: Die Lese findet frühmorgens statt, um die Frische der Aromen zu erhalten. Direkter Mostabzug nach kurzem Einmaischen. Vergärung bei 18°C. Hefe-Ausbau ("sur lies"), um dem Wein mehr Struktur und Fülle zu geben. Ausbau in Edelstahltanks.
Degustation: Strahlende zarte Rosé-Farbe. Aromen von Waldfrüchten, Erdbeere, Pfirsich. Sehr eleganter Wein mit schön eingebundener Säure und mit der für das Terroir typischen mineralischen Note. Gute Länge.Ein Rosé der Extra-Klasse.
Referenzen:

Goldmedaille Mondial du Rosé 2013 für den 2012er.

DOMAINE DU JAS D'ESCLANS (BIO-ANBAU)

AOC CÔTES DE PROVENCE

1314
Lage: Bei La Motte, 12 km nördlich von Saint-Tropez (Departement Var). Die Weinberge liegen nahe dem Mittelmeer an den Hängen des Esclans-Tals auf roten (roter Sandstein), steinigen und kalkhaltigen Lehmböden in Ost- und Südostlage.
Weingut:

Domaine du Jas d'Esclans gehört seit 1955 zu den 14 Domainen, die als "Cru Classé" durch die INAO eingestuft worden sind. Kriterien dafür sind die Anpflanzung besonders nobler Rebsorten und Kellereitechniken, die eine herausragende Qualität sichern, um den Weinen eine ausgeprägte Identität zu verleihen.

Die Domaine praktiziert offiziell den biologischen Anbau seit 1990 und ist als Bio-Weingut vom französischen Institut ECOCERT anerkannt.

"Jas" ist eine typische provenzalische Bezeichnung für "Landhaus".
Fläche:

50 Ha., wovon 18 Ha. für die Erzeugung vom Rosé dienen.

Besitzer:

Familie Matthieu De Wulf, neue Besitzer seit 2002.

Rebsorten: 50 % Grenache, 20 % Cinsault, 25 % Tibourenc, 5 % Syrah
ca. 15 Jahre alte Rebstöcke - Ertrag: 48 Hl/Ha.
Vinifizierung: Handlese. Entrappen der Lese. Direkter Mostabzug ("Saignée") nach 3-6 Stunden Einmaischen, Kaltvergärung. Jede Rebsorte wird getrennt vinifiziert. Ausbau in Edelstahltanks.
Degustation: Strahlender heller Rosé. Aromen weißer Blüten, die Nuancen von exotischen und roten Früchten enthalten. Mit seinem runden fruchtigen Geschmack hinterlässt dieser Wein einen Eindruck von Frische, Eleganz und Nachhaltigkeit.
Referenzen: Goldmedaille Concours Général Agricole de Paris 2012 für den 2011er
Regelmäßige und Zahlreiche Prämierungen (Prix des Vinalies, Decanter,…)
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gaumenreiz