Hier finden Sie uns:

Gaumenreiz
Erste Str. 3
58809 Neuenrade 

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

02392 806170 02392 806170

oder per Mail:

gaumenreiz@t-online.de

Sie können auch unser Kontaktformular nutzen.

Gaumenreiz Ihr Spezialitätenhaus
Gaumenreiz Ihr Spezialitätenhaus

Rotweine aus Südfrankreich

Aus der Gegend Languedoc-Roussillon

 

 

VdP D'OC MERLOT

DOMAINE DE RIBAUTE

F R A N K R E I C H

1207

Anbaugebiet:

Lieuran-les-Béziers, 8 km nördlich von Béziers, im Herzen des Languedoc-Gebietes.

Fläche: 75 Ha.
Besitzer: Familie Montariol seit 4 Generationen.

Stéphane Montariol übernahm 2005, nach dem plötzlichen Tod seines Vaters Bernard, die Führung der Domaine. Er wuchs auf der Domaine auf und vinifizierte seinen ersten Wein bereits mit 18. Sein Ziel ist es, den Modernisierungsprozess zu optimieren ohne sich zu "industrialisieren". Er führte Methoden des "Integrierten Anbaus" im Weinberg ein - naturnaher und umweltschonender Anbau mit Einsatz von organischen Düngemitteln.

Seit 1989 existiert eine enge Partnerschaft mit Herrn Degroote, langjähriger Freund von Bernard Montariol. Pierre Degroote war Mitte der 60er Jahre der erste belgische Önologe Südfrankreichs, wo er sein Studium in Montpellier absolvierte. Er war auch der Erste, der das Bag-in-Box Geschäft dort angekurbelte und auch der erste "flying-winemaker"... Ein Vorreiter also, der immer auf der innovativen Welle reitet. Der leidenschaftliche Belgier beherrscht sein Metier und sein Geschäft und genießt mittlerweile einen internationalen Ruf.

Rebsorten: 100 % Merlot
Vinifizierung:

Kurzes kaltes Einmaischen. Temperaturkontrollierte Gärung (bis max. 28 ° C) mit regelmäßigem Untertauchen (Pigeage) der Maische, um Farb- und Geschmackstoffe optimal zu extrahieren. 
6 Monate Ausbau in thermoregulierten Edelstahltanks.

Degustation: Sattes Kirschrot. Aromen von Sauerkirsche (Morello).
Fruchtiger Merlot mit mittlerem Körper.
Referenzen: Die Weine von der Domaine Montariol-Degroote werden sowohl bei nationalen als auch internationalen Wettbewerben prämiert (Concours Languedoc-Roussillon, Mondial Bruxelles, Decanter Awards, ...) sowie im Guide Hachette erwähnt.

IGP PAYS D’OC „LE PETIT PONT“ RÉSERVE ROT

LES DOMAINES ROBERT VIC

F R A N K R E I C H

1209

Anbaugebiet: Die Domaine Preignes le Vieux befindet sich zwischen Béziers und Agde, im Herzen des Languedoc-Gebiets und nahe dem Mittelmeer.
Die Weinberge sowie die dort ansässige Burg aus dem Mittelalter gehören derselben Winzerfamilie: die Familie VIC.
Seit fünf Generationen werden hier Weine, die ihrem Charakter dem einzigartig Terroir aus Basalt und kalkhaltigen Lehmböden verdanken, erzeugt.
Besitzer: Familie VIC der „Domaine Preignes Le Vieux“ (Les Domaines Robert VIC)
Rebsorten: Grenache, Cinsault, Cabernet Sauvignon -  Ertrag: 69 hl/ha
Vinifizierung: Schonende pneumatische Pressung. Neutrale Hefen werden für die Gärung verwendet. Maischegärung von 12 Tagen bei 26 bis 32 ° Grad.
Zertifizierung QUALENVI (Anbau und Ausbau mit Respekt für die Umwelt und Tradition und Streben nach Exzellenz – diese Zertifizierung wird einigen der besten unabhängigen Winzer Frankreichs erteilt).
Degustation: Leuchtende kirschrote Farbe. Intensive Nase von kleinen roten Früchten.                   
Im Mund, angenehm rund und erfrischend, sehr viel Frucht. Mittlere Struktur.                               
Exzellentes Preis-Genussverhältnis.                 
Ideal zum Gegrillten mit feinen Kräutern, auch zu Geflügel.
Alkoholgehalt:

12,5 % Alk. Vol.

Referenzen:

3 Sterne (86 Punkte -höchste Bewertung 90 Punkte) Pays d’Oc 

"ROCCA MAURA" ROT

IGP GARD

F R A N K R E I C H

1210

Lage: Rechtes Ufer des Rhône-Tals, nördlich von Nîmes, westlich von Orange. Die Vins de Pays du Gard werden dem Languedoc zugeordnet, obwohl die AOC- Weine, die dort erzeugt werden - Côtes du Rhône, Lirac - zum Rhône-Tal gehören.
Boden: Terrassen mit Ablagerungen der Rhône (roter Lehm auf sandigem Boden, Kieselsteine).
Kellerei: Die Kellerei "Les Vignerons de Roquemaure", wurde bereits 1922 gegründet und hat sich den Marktanforderungen und der technischen Entwicklung ständig angepasst. 

Die Kellerei ist mit ihren AOC-Weinen sehr erfolgreich und bietet zusätzlich das Sortiment an Landweinen "ROCCA MAURA" an. Der Name bezieht sich auf den schwarzen Stein, auf den sich das Schloss der Stadt stützt. Er hat ebenfalls der Stadt Roquemaure seinen Namen gegeben. 
„Les p‘tits Galets“ heißt so viel wie „Die kleinen Kieselsteine“, die im Logo von Rocca Maura erscheinen.
Rebsorten: 25 % Grenache, 35 % Marselan (neue Kreuzung Cabernet Sauvignon mit Grenache),
25 % Syrah, 15 % Alicante

 

Vinifizierung: Kontrollierte Maischegärung während 12 Tagen, mit regelmäßigem Umwälzen der Maische. Nach Abzug des Saftes, 6 Monate Reifung vor Zusammensetzung der Cuvée. Behutsames Filtrieren bei der Abfüllung.
Degustation: Granatrote Farbe. Intensives Bukett mit Aromen von eingelegten Früchten in Alkohol. Im Mund Fülle und Saftigkeit, umhüllt von seidigen Tanninen. Ein gut ausgewogener und schmackhafter Wein zu allen Gelegenheiten, oder einfach so, in geselliger Runde zu genießen.
Referenzen:

Goldmedaille Paris 2016 für den 2015er.

Alkoholgehalt: 14 % Alk. Vol.

„DUO DU MIDI“ MALBEC – CABERNET FRANC

VIN DE FRANCE

F R A N K R E I C H 

1212
Lage: Die seit dem Jahrgang 2009 geltende Bezeichnung „Vin de France“ als neue Qualitätsstufe erlaubt die Zusammensetzung von Rebsorten unterschiedlicher Anbaugebiete Frankreichs. 
Diese Cuvée Malbec Cabernet-Franc entstammt aus selektierten Parzellen des mediterranen Languedoc. Den Malbec, ursprünglich aus dem Südwesten, pflanzte man seit einigen Jahrzehnten auch in den kühlen Regionen rund um Limoux. Auf 400 m Höhe entsteht hier ein kräftiger Rotwein mit guter Tanninstruktur und grünlich, manchmal vegetativer Frucht. 
Das mediterrane Klima sorgt für einen hohen Reifegrad der Trauben und somit für viel Fülle und würzigen Aromen dunkler Früchte. 
So entstehen interessante „Vermählungen“ bzw. „DUOS“, bei denen die Rebsorten sich optimal ergänzen können.
Kellerei: Der Wein wird bei den Producteurs Réunis de Cébazan bei Béziers abgefüllt.
Rebsorten: 50 % Malbec, 50 % Cabernet Franc
Vinifizierung: Entrappen der Trauben, temperaturkontrollierte Gärung während 2 Wochen mit regelmäßigem Umpumpen. Modernste, internationale Ausbaumethoden bringen den Wein anschließend zu seiner Vollendung.
Degustation: Tiefes Granatrot. 
Nase von dunklen Früchten mit Anklang von grünem Paprika und leichten Vanille Röstaromen.
Zu kräftigen Käsesorten, wie auch Wild und Lamm.
Alkoholgehalt: 13 % Alk. Vol.

„ANCIENS TEMPS“ CABERNET-SYRAH 

IGP PAYS D’OC 

F R A N K R E I C H

1215
Lage:

Languedoc-Gebiet.
Im Norden von Béziers erstreckt sich das Vorgebirge „Montagne Noire“ und bietet sehr günstige Wachstumsbedingungen für Cabernet Sauvignon und Syrahreben.

Kellerei:

Der Wein wird bei den Producteurs Réunis de Cébazan abgefüllt, nach strengen Vorlagen eines bewährten Önologen-Teams, das aufgrund der erzeugten Qualität der Weine, im Fachhandel geschätzt und anerkannt wird.

Rebsorten: 50 % Cabernet Sauvignon, 50 % Syrah
Vinifizierung: Der Cabernet und der Syrah durchlaufen zuerst separat die traditionelle Maischegärung und werden später in temperaturkontrollierten Edelstahl- tanks zu einem Cuvée zusammengesetzt. Modernste, internationale Ausbau- methoden bringen den Wein anschließend zu seiner Vollendung.
Degustation: Konzentrierter und vollmundiger Rotwein. Bemerkenswertes Bukett von schwarzen Johannisbeeren, pfeffrigen Noten und leicht Vanille-Noten. Interessante Ausstattung erinnernd an die nostalgischen „Alte Zeiten“ (Übersetzung von „Anciens Temps“) des Citroën-Lieferwagens. Dieses Etikett ist bewusst gewählt und symbolisiert die Verbindung von Altem und Modernem, die auch den Wein selbst kennzeichnet. Auf jeden Fall eine Entdeckung wert ! Dieser Wein ist erfolgsverdächtig ! Zu Fleischgerichten, Wild und Käseplatten. Auch perfekt zu Nudelgerichten und Aufläufen.

IGP PAYS D'OC CABERNET SAUVIGNON ROT

„LES COTEAUX DU PIC“

1218

 

Lage: Die Kellerei „Les Coteaux du Pic“ hat ihren Sitz in Saint Mathieu de Tréviers, eine Ortschaft am Fuße des „Pic Saint-Loup“, einem Felsmassif von 659 m Höhe, das die ganze Gegend nördlich von Montpellier (Hérault) überragt. 

Es ist das am nördlichst gelegene Gebiet des Languedoc, das sowohl vom mediterranen als auch vom kontinentalen Klima beeinflusst wird. Die großen Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sorgen für eine sanfte und harmonische Reifung der Trauben,
die charaktervollen und außergewöhnliche Weine ergeben.
 

Der Boden besteht aus Lehm und Kalk mit Geröllablagerungen sowie bei den Terrassen- teilen aus roter Kieselerde.
Kellerei: Les Coteaux du Pic“ ist aus einem Zusammenschluss von drei Genossenschafts-
kellereien entstanden:

Notre Dame de Londres, wo sich eine moderne Traubensammelstelle befindet,
Valflaunès, wo der Wein ausgebaut und gelagert wird,
Saint Mathieu de Tréviers, wo sich die Abfüllanlage sowie die Büros befinden. 


Sie vereinigt über 300 sehr engagierte Winzer und verfügt über modernster
Technologie. 1.150 Ha. rund um das Pic Saint-Loup werden bewirtschaftet
Rebsorten:

100 % Cabernet Sauvignon - Ertrag: 66 Hl/Ha.

Vinifizierung:

Traditionelle Vinifizierung mit Entrappen der Reben und langer Maischegärung.

Degustation:

Dichtes Granatrot mit violetten Reflexen. Volles Bukett an schwarze Beeren (Heidelbeeren) erinnernd. Vollmundig, leichte Fruchtsüße, würzig (Pfeffer). Subtile und unverwechselbare Aromen von „Garrigues“ (mediterrane Kräuter und Pflanzen, die in dieser Landschaft wachsen). Feine Tannine, lang anhaltend. Exzellentes Preis-Genussverhältnis.

Ideal zu Grillgerichten, Braten oder einfach so.

Referenzen: Die Weine von „Les Coteaux du Pic“ werden sowohl bei nationalen als auch bei internationalen Wettbewerben regelmäßig prämiert (Concours Général Paris, Concours Mondial Bruxelles,...).

IGP PAYS D’OC MERLOT

"ESPRIT CÉPAGE"

LES COTEAUX DU PIC

1220

 

Lage: Die Kellerei „Les Coteaux du Pic“ hat ihren Sitz in Saint Mathieu de Tréviers, eine Ortschaft am Fuße des „Pic Saint-Loup“, einem Felsmassif von 659 m Höhe, das die ganze Gegend nördlich von Montpellier (Hérault) überragt.

Es ist das am nördlichst gelegene Gebiet des Languedoc, das sowohl vom mediterranen als auch vom kontinentalen Klima beeinflusst wird. Die großen Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sorgen für eine sanfte und harmonische Reifung der Trauben, die charaktervollen und außergewöhnliche Weine ergeben.

Der Boden besteht aus Lehm und Kalk mit Geröllablagerungen sowie bei den Terrassen- teilen aus roter Kieselerde.

Kellerei: Les Coteaux du Pic“ ist aus einem Zusammenschluss von drei Genossenschaftskellereien entstanden:

Notre Dame de Londres, wo sich eine moderne Traubensammelstelle befindet,
Valflaunès, wo der Wein ausgebaut und gelagert wird,
Saint Mathieu de Tréviers, wo sich die Abfüllanlage sowie die Büros befinden. 


Sie vereinigt über 300 sehr engagierte Winzer und verfügt über modernster Technologie. 1.150 Ha. rund um das Pic Saint-Loup werden bewirtschaftet
Rebsorten: 100 % Merlot - Ertrag: 60 Hl/Ha.
Vinifizierung:

Traditionelle Vinifizierung mit Entrappen der Reben und langer Maischegärung.

Degustation:

Rubinrote Farbe. Vollfruchtig, intensive Nase von Kirschen und Waldbeeren. Im Mund, subtile und unverwechselbare Aromen von „Garrigues“ (mediterrane Kräuter und Pflanzen, die in dieser Landschaft wachsen), samtig und rund. Exzellentes Preis-Genussverhältnis.

Ideal zu weichen Käsesorten, Braten oder einfach so.

Referenzen: Die Weine von „Les Coteaux du Pic“ werden sowohl bei nationalen als auch bei internationalen Wettbewerben regelmäßig prämiert (Concours Général Paris, Concours Mondial Bruxelles,...).

„CUVÉE TRIVIACI“ MERLOT - CABERNET FRANC

VIN DE FRANCE

1221
Lage: Corbières-Gebiet, in der Nähe von Lagrasse (Teil des Hautes-Corbières). 
Die Weinberge befinden sich in 400 m Höhe auf kargen Kalk- und Lehmböden. In Kombination mit wenig Niederschlag sind die Erträge gering und die Weine konzentriert.
Es handelt sich bei der „Cuvée Triviaci“ um eine Gutsabfüllung im Gebiet der Appellation Corbières. 
„Triviaci“ steht für „drei Wege“. Damit wird auf drei römischen Straßen, die sich in der Nähe vom Weingut kreuzen, hingewiesen. Es steht aber auch für das Credo vom Winzer Arnaud Sié, der seineWeine im Einklang von drei Kriterien ausbaut: Respekt gegenüber dem historischen Terroir unter Nutzung moderner Weinkellereitechnik und den typischen französischen Weinstilen.
Fläche:

20 ha

Ertrag: gering: 35 hl /ha
Rebsorten:

70 % Merlot, 30 % Cabernet Franc

Vinifizierung: Späte Handlese (Oktober) mit optimaler Selektion der Trauben.
Lange Maischestandzeit über 4 Wochen für eine optimale Extraktion der Inhaltsstoffe und Farbpigmente.
Degustation: Tiefdunkles Kleid, reifes Bouquet von dunklem Trockenobst (Dörrpflaume, Rosinen) und Gewürzen. Am Gaumen vollmundig mit leichter Fruchtsüße. 
Passt gut z. B. im Winter zu Wildgerichten mit Apfelrotkohl oder zur Weihnachtsgans, jederzeit zu Käse. 
Im Sommer leicht gekühlt servieren, um alle Aromen optimal wahrzunehmen
Alkoholgehalt: 14,5 % Alk. Vol.

RÉSERVE COMBES

AOP SAINT-CHINIAN

1223
Lage: Languedoc-Gebiet
Die Appellation Saint-Chinian wurde im Jahre 1982 gegründet und stellt die 4. wichtigste Qualitätsanbauregion im Languedoc dar. 
20 Dörfer im Nordwesten von Béziers bilden dieses AOC-Gebiet.
Im südlichen Teil der Appellation befinden sich die Parzellen an Hängen in unmittelbarer Nähe zum Mittelmeer.
Da die Wasserspeicherkapazität von Kreideböden sehr schlecht ist, haben sich die Reben an die Trockenheit angepasst.
Tiefe Bewurzelung und niedrige Erträge ermöglichen optimale Qualitäte in diesem Klima.
Fläche: 35 Ha.
Besitzer: Mitglied der Producteurs Réunis de Cébazan (Coopérative).
Der Wein seiner Domaine wird separat ausgebaut und abgefüllt.
Rebsorten: 60 % Syrah und 40 % Grenache
Vinifizierung: Die Syrah und der Grenache werden separat ausgebaut.
Ein Teil der Syrah Trauben werden dabei einer “macération carbonique“ - Kohlenmaischegärung - unterzogen, um deutlichere Noten von reifen dunklen Früchten zu erhalten. Der Wein gewinnt ebenfalls an Körper, wobei die Tannine abgemildert werden.
Degustation:

Tiefe purpurrote Farbe. Die Primäraromen sind verführerisch mit klaren Kirscharomen, Aromen von schw. Johannisbeeren und Pflaume.Hinzu kommen flüchtige Gewürznoten. Am Gaumen ist der Wein mittelkräftig, dabei wunderbar weich. Gute Konzentration.
Zu Käse und Grillgerichten (Lamm).

Alkoholgehalt:

13,5 % Alk. Vol.

DOM BRIAL "LES PINS & CO"

AOC CÔTES DU ROUSSILLON VILLAGES

1225
Lage:

Im Herzen des Roussillon-Gebietes, nord-westlich von Perpignan.
Terrassen mit Geröll und großen Kieselsteinen (sog. „galets roulés“) – typisches Terroir von Baixas.

Kellerei:

Cave des Vignerons de Baixas – Dom Brial, älteste Genossenschaft des Roussillon.

380 Winzer bewirtschaften eine Anbaufläche von ca. 2.500 Hektar.
Die Kellerei verfügt über modernste Technologie und Kellertechnik.
2001 wurde diese Kellerei mit der ISO-Norm 9002 zertifiziert.
Seit 2007 engagieren sich die Winzer, nach dem Konzept einer nachhaltigen Entwicklung (in frz. „Vignerons en développement durable“) zu arbeiten.

Rebsorten: Grenache, Syrah, Mourvèdre - Alter der Rebstö> Vinifizierung:

Nach dem Entrappen, traditionelle Maischegärung von 20 Tagen.
12 Monate Ausbau in Stahltanks. Weitere Reifung in der Flasche.

Degustation:

Leuchtendes Kirschrot mit violinen Reflexen.
Eleganter Wein mit Aromen von reifen und gekochten Früchten und einer dezent würzigen Note. 
Weicher, süffiger und sehr gut ausgewogener Wein mit seidigen Tanninen. 
Exzellentes Preis-Leistungsverhältnis.

„LES PINS & CO.“ ist der Zweitwein von Château Les Pins; nur die besten Lagen und die besten Winzer kommen für diese besondere Cuvée in Frage.
Wertvolle Ausstattung.

Referenzen: Goldmedaille Concours des Vins de la Coopération Languedoc- Roussillon 2015 + Silbermedaille Vinalies Internationales 2016 für den 2013er. 
86 Parker Punkte 07/2014 für den 2012er + Bronzemedaille Paris 2014 für den 2012er.
Alkoholgehalt: 14,5 % Alk. Vol.

CHÂTEAU LA BARONNE (BIOWEIN)

AOP CORBIÈRES ROT

1228

Lage: Corbières-Gebiet, vor den Toren von Carcassonne (Aude). Gemeinde Moux und Fontcouverte, am Fuße des „Montagne d’Alaric“, der sich mächtig über der Ebene des Flusses Aude erhebt. Die Weinberge liegen an den Osthängen des Alaric auf kalkhaltigen und kiesigen Terrassen in 100–150 m Höhe. Scheidezone zwischen Mittelmeer- und atlantischem Klima.
Fläche: 95 Ha.
Ertrag: ca. 30 Hl /Ha. je nach Jahrgang, teilweise weniger !
Inhaber: Familie Lignères (seit 1958).
Suzette und André setzten sich seit Jahrzehnten für Ch. La Baronne und die Zukunft der Corbières mit viel Engagement ein. Die Arbeit im Weinberg und im Keller (sie hatte bei der Zusammensetzung der Cuvées immer ein Wort mitzureden) stand unter der Obhut von Suzette. André, neben seinem Beruf als Landarzt, kümmerte sich um seine Weine wie kein Anderer. Ihre Kinder Geneviève, Jean und Paul teilen ihre Leidenschaft und und leiten jetzt die Domaine.
Rebsorten: 70 % Carignan (40 bis zu 100 J. alte Rebstöcke !)
20 % Grenache ( 15 bis zu 50 J.)
10 % Syrah ( 15 J.)
Anbau: Bio-Anbau. Ausschließlich Handlese.
Vinifizierung: Kohlenmaischegärung ("macération carbonique"). Diese Methode wurde 1975 von André Lignères wieder eingeführt, um die Typizität des besonderen "Terroirs" von La Baronne zum Ausdruck zu bringen. 30 % Barrique-Ausbau in 1 bis 2-jährigen Barriques. Der italienische Agronom und Oenologe Stefano Chioccoli sowie Marc Dubernet, die zu den führenden Wein-Beratern zurzeit gelten, stehen der Familie Lignères sowohl für die Führung des Weinbergs als auch für die Vinifikation und den Ausbau der Weine zur Seite. 
Der Wein wird weder filtriert noch geschönt.
Degustation:

Komplexer und konzentrierter Wein mit viel Charakter, trotzdem dabei fruchtbetont (schwarze Früchte) und rund im Gaumen. Nachhaltiger Abgang.

Referenzen: Die Weine von Ch. La Baronne genießen einen internationalen Ruf.

LA BARONNE "LE SIGNAL" (BIOWEIN)

AOC CORBIÈRES ROT

1229

 

Lage: Corbières-Gebiet, vor den Toren von Carcassonne (Aude). Gemeinde Moux und Fontcouverte, am Fuße des „Montagne d’Alaric“, der sich mächtig über der Ebene des Flusses Aude erhebt. Die Weinberge liegen an den Osthängen des Alaric auf kalkhaltigen und kiesigen Terrassen in 100–150 m Höhe. Scheidezone zwischen Mittelmeer- und atlantischem Klima.
Fläche:

95 Ha.

Ertrag: sehr gering: 22 hl /ha !
Inhaber: Familie Lignères (seit 1958).
Rebsorten: 45 % Carignan ( 60 bis zu 100 J. alte Rebstöcke !)
40 % Grenache ( 30 J.)
15 % Mourvèdre ( 20 J.)
Anbau: Naturnaher Anbau (organische Düngung, Verzicht auf synthetische Düngemittel und Pestizide), Bio-Umstellung seit dem 2008er Jahrgang.
Das Weingut ist ab dem 2010er Jahrgang als Biowein-Erzeuger zertifiziert. Ausschließlich Handlese.
Vinifizierung:

Strenge Auswahl der Trauben (im Weinberg, vor und nach dem Entrappen). Lange Maischegärung von 25 Tagen in Zement- und Edelstahlbehältern. 8 Monate Barrique-Ausbau in 1 bis 2-jährigen Barriques (Darnajou) mit regelmäßigem "bâtonnage" (Aufrühren der Hefe im Faß).

Der italienische Agronom und Oenologe Stefano Chioccoli sowie Marc Dubernet, die zu den führenden Wein-Beratern zurzeit gelten, stehen der Familie Lignères sowohl für die Führung des Weinbergs als auch für die Vinifikation und den Ausbau der Weine zur Seite.

Degustation:

Dunkle und dichte Farbe. Komplexer und konzentrierter Wein mit viel Charakter, trotzdem dabei fruchtbetont (kleine schwarzen Beeren) und rund im Gaumen. Intensiv und elegant, mit dezenten Holztönen. Nachhaltiger Abgang.

Referenzen: Die Weine von Ch. La Baronne genießen einen internationalen Ruf.

CHÂTEAU DE LANCYRE ROT

AOC COTEAUX DU LANGUEDOC

"PIC SAINT-LOUP"

1234

 

Lage: Am Fusse des „Pic Saint-Loup“, einem Felsmassif von 659 m Höhe, das die ganze Gegend nördlich von Montpellier (Hérault) überragt. Der CRU „Pic Saint-Loup“ (30 x 15 Km), mit strengeren Qualitäts- bestimmungen als die übrigen AOC Appellationen des Languedoc, ist das am nördlichst gelegene Gebiet, das sowohl vom mediterranen als auch vom kontinentalen Klima beeinflusst wird. Die grossen Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sorgen für eine sanfte und harmonische Reifung der Trauben, die diese charaktervollen und außergewöhnliche Weine ergeben.
Sandige Kalkböden, Geröllablagerungen sowie Terrassenteile mit roter Kieselerde.
Fläche: 75 Ha. (davon 50 Ha. als AOC)
Inhaber:

Familien Durand und Valentin (seit 4 Generationen)
Das Weingut wird seit 2001 von Régis Valentin geleitet.

Rebsorten:

50 % Syrah, 50 % Grenache

Ca. 25 Jahre alte Rebstöcke, Ertrag: höchstens 50 Hl/Ha.

Produktion:

ca. 30.000 Fl. (insg. 240.000 Fl.)

Vinifizierung:

Traditionelle Vinifizierung mit langer Maischegärung, Temperaturkontrolle.

Degustation:

Die Weine von Ch. de Lancyre sind sehr ausdrucks- und gehaltvolle Weine, die Fruchtigkeit, mediterrane Würze und Finesse perfekt kombinieren. Der Rote hat viel Kraft und Körper, trotzdem samtige und elegante Tannine.

Ideal zu mediterraner Küche, Federwild, aber auch zu Käse.

Referenzen: Dieses Weingut wird regelmäßig im Guide Hachette, Wine Spectator, Wine Advocate (Parker) erwähnt.

CHÂTEAU DE LANCYRE ROT "VIEILLES VIGNES"

AOC COTEAUX DU LANGUEDOC

"PIC SAINT-LOUP"

1235

 

Lage: Am Fusse des „Pic Saint-Loup“, einem Felsmassif von 659 m Höhe, das die ganze Gegend nördlich von Montpellier (Hérault) überragt. Der CRU „Pic Saint-Loup“ (30 x 15 Km), mit strengeren Qualitäts- bestimmungen als die übrigen AOC Appellationen des Languedoc, ist das am nördlichst gelegene Gebiet, das sowohl vom mediterranen als auch vom kontinentalen Klima beeinflusst wird. 
Die grossen Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sorgen für eine sanfte und harmonische Reifung der Trauben, die diese charaktervollen und außergewöhnliche Weine ergeben.
Boden:

Sandige Kalkböden, Geröllablagerungen sowie Terrassenteile mit rotem Lehm.

Fläche: 75 Ha. (davon 50 Ha. als AOC)
Inhaber:

Familien Durand und Valentin (seit 4 Generationen)
Das Weingut wird seit 2001 von Régis Valentin geleitet.

Rebsorten:

65 % Syrah, 35 % Grenache

Ca. 35 - 40 Jahre alte Rebstöcke, Ertrag: höchstens 40 Hl/Ha.

Vinifizierung:

Traditionelle Vinifizierung mit langer Maischegärung, Temperaturkontrolle.

Degustation: Die Cuvée „Vieilles Vignes“ gehört zu den Spitzencuvées der Domaine
Tiefe und intensive Farbe. In der Nase offenbaren sich Aromen von kleinen schwarzen Früchten (schw. Johannisbeeren, Brombeeren) mit leichten Noten von Kräutern (Menthol). Im Mund würzig (schwarzer Pfeffer), dann schöne Beerenfrucht und etwas Lakritz im Finale. Feine und elegante Tannine, große Länge. 
Ideal zu mediterraner Küche, Lamm, Federwild, aber auch zu Käse.  
Referenzen: 90 Parker Punkte (Wine Advocate August 2012)

DOMAINE LE CLOS DU SERRES 

„LA BLACA“ 

AOC LANGUEDOC „TERRASSES DU LARZAC“

1238
Lage: Im Nordwesten von Montpellier liegen die Weinberge der Terrasses du Larzac in der kühlen Luft, die von den Höhen des Larzac und dem 850 m hohen Mont Baudile herunterströmt.
Die außergewöhnliche geografische Lage mit Tag-Nacht-Schwankungen von bis zu 20 °C im Sommer begünstigt jene langsame und schrittweise Reifung der Trauben und damit komplexe Aromen und Frische in den Weinen.
Die Weinberge von der Domaine „Le Clos du Serres“, die auf 15 Parzellen verteilt sind, liegen in ca. 150 bis 250 m Höhe.
Diese Cuvée trägt den Namen „La Blaca“, der auf Okzitanisch die dort wachsende „Weiße Eiche“ bedeutet.
Boden: 12 Ha.
Besitzer: Béatrice u. Sébastien Fillon
New-Comer Ehepaar, das Mitte der 90er Jahren dieses Weingut gegründet hat und seitdem mit viel Talent und Engagement führt. Béatrice und Sébastien haben ihr Domaine innerhalb von ein paar Jahren bis an die Spitze der Appellation gebracht.
Rebsorten: überwiegend Syrah aus 4 verschiedenen Bodentypen, Grenache
6 – 30 Jahre alte Rebstöcke, Ertrag: zwischen 15 und 30 hl/ha
Degustation: Dunkelviolett schimmernde Farbe. Im Wein dominieren die Geschmacksnoten Balsamico, Gewürze, Schokolade und Trüffel, sowie schwarze Johannisbeere. Alle diese Noten sind typisch für die hoch gelegenen Syrah-Reben. Im Abgang angenehme Noten von Süßholz. 
Die geringe Zugabe von der Grenache-Rebsorte verleiht dem Wein einen runden Geschmack und würzige Noten. Absoluter Terroir-Wein. 
Ideal zu Lammragout, gegrillten Lammkoteletts, mariniertem Rind…
Alkoholgehalt: 90 Parker Punktefür den 2013
Goldmedaille Decanter World Wine Awards 2014 für den 2012
Referenzen: Silbermedaille beim Wettbewerb „Syrah du Monde“ 2011 für den 2009er. 
Dieses Weingut wird regelmäßig im Decanter, Guide Hachette, Revue du Vin de France erwähnt.

CÉCILIA – Vieilli en Fûts de Chêne

AOP FAUGÈRES 

1236
Lage: Caussiniojouls im Département Hérault (Languedoc), auf den Ausläufern der Cevennen nördlich von Béziers.
Die Böden im Faugères-Gebiet bestehen aus Schiefer und verleihen den Weinen viel Finesse.
Die Maison Jeanjean hat sich für das fabelhafte Terroir Faugères seit Jahren eingesetzt und vinifiziert aus den besten Parzellen dieser Appellation mittlerweile ca. 10 % der gesamten Produktion.
„Cécilia“ ist ein Markenname zu Ehren einer Vorfahrin. Diese Marke entstand aus der Motivation heraus, einen typischen Wein für die Appellation zu kreieren, der die Unterschrift von Jeanjean trägt.
Fläche: 80 ha
Besitzer:

Jeanjean (eigene Weinberge)

Rebsorten:

Carignan, Syrah, Grenache

Vinifizierung:

Die Trauben stammen aus ausgesuchten Parzellen des Rebberges.
Macération semi-carbonique  (Mischform der Kohlenmaischegärung). Barrique-Ausbau und weitere Verfeinerung in großen tronkonischen Fässern (insgesamt 12 Monate).

Degustation: Rubinrote Farbe. Nase mit feinen Holznoten und Vanille. Feiner und charaktervoller Wein mit komplexen Aromen von roten Früchten und Gewürzen. Die Holztöne sind sehr gut eingebunden. Mittelschwere Struktur. Exzellentes Preis-Genuss-Verhältnis.  
Alkoholgehalt: 13 % Alk. Vol.

„ANCIENS TEMPS“ ROT GRANDE RÉSERVE

IGP PAYS D’OC 

1258
Lage:

Languedoc-Gebiet.
Im Norden von Béziers erstreckt sich das Vorgebirge „Montagne Noire“ und bietet sehr günstige Wachstumsbedingungen für Merlot und Cabernet Sauvignon Reben.

Kellerei:

Der Wein wird bei den Producteurs Réunis de Cébazan abgefüllt, nach strengen Vorlagen eines bewährten Önologen-Teams, das aufgrund der erzeugten Qualität der Weine, im Fachhandel geschätzt und anerkannt wird.

Rebsorten: 50 % Merlot, 50 % Cabernet Sauvignon
Vinifizierung: Der Merlot und der Cabernet durchlaufen zuerst separat die traditionelle Maischegärung und werden später in temperaturkontrollierten Edelstahltanks zu einem Cuvée zusammengesetzt. Modernste, internationale Ausbaumethoden bringen den Wein anschließend zu seiner Vollendung.
Degustation:

Samtiger und üppiger Wein. Viel Konzentration und Würze: Schwarze Beeren, Pflaumen und grüne Paprika verbinden sich mit Garrigue, Vanille und Toffee, während rundes Tannin und reife Saftigkeit das Mundgefühl prägen.

Interessante Ausstattung erinnernd an die nostalgischen „Alte Zeiten“ (Übersetzung von „Anciens Temps“) der Citroën-DS, die in Frankreich Kultstatus als Auto der Präsidenten genoss und als die„Göttin“ genannt wurde.
Dieses Etikett ist bewusst gewählt und symbolisiert die Verbindung von Altem und Modernem, die auch den Wein selbst kennzeichnet. Die Flasche präsentiert sich in einer edlen Ausstattung.

Ein echter Hingucker, ein originelles Geschenk und vor allem ein edler Tropfen!

Alkoholgehalt: 13,5 % Alk. Vol.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gaumenreiz